Kay Aufmacher

DES KAY’SERS NEUE G’SCHICHTEN: Besuch auf der IHM

WEB-KAY RAINERDas Handwerk ruft, und nicht nur die Bayern pilgern nach München – so am vergangenen Wochenende, plus die beiden Tage davor und danach.

Auch mich hat es auf die weltgrößte Handwerksmesse gezogen, denn auf der 68. IHM präsentierten über 1.000 Aussteller aus mehr als 60 Gewerken ihre Produkte und Leistungen. Für mich war es dieses Mal ein nettes Heimspiel, schnell mal paar Kilometer entfernt von mir zu Hause durch die großen Hallen der Messe München zu schlendern.

Und was waren die Highlights der Handwerksmesse München? E-Haus und schlaue Textilien!

Kay-IHMBayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner erklärte bei der Eröffnung, dass die diesjährige IHM ganz im Zeichen des digitalen Wandels stand. Dies bedeutet, dass zum Beispiel im neuen E-Haus Besucher vielfältige Anwendungen im Smart Home erleben konnten. Dabei erlaubt das Modellhaus einen transparenten Einblick in die Technik. Besonders toll: Alle Anwendungen konnten von den Besuchern getestet werden.

Das neue E-Haus – ein 100 Quadratmeter-Smart Home gilt als Musterhaus für intelligent vernetzte Gebäudetechnik. Es zeigt viele Anwendungen im Smart Home, die in der Praxis schon jetzt zum Einsatz kommen: zum Beispiel Scheiben, die auf Knopfdruck blickdicht werden und Privatsphäre schaffen, Sensorfußböden, die Stürze erkennen und Alarm schlagen, Multiroom-Audiosysteme und Möglichkeiten für intelligentes Energiemanagement. Weitere Infos unter www.zveh.de/e-haus

Schlaue Textilien  – was heißt das? Zum Beispiel leisten ambulante Pflegekräfte auf einer Tour oft körperliche Schwerstarbeit. Jetzt möchte ein Forschungsprojekt des Handwerksbetriebs Starringer mit dem Fraunhofer Institut Entlastung bringen: Sensoren, die in die Berufskleidung integriert wurden, erfassen Bewegungen und Kraftaufwand bei den Patienten. Anhand dieser Daten können Touren anders geplant und Belastungen verteilt werden. Außerdem werden Bewegungsabläufe bestimmten Pflegemaßnahmen zugeordnet und automatisch erfasst, so dass die zeitintensive Dokumentation der Tätigkeiten entfällt. Weitere Infos unter www.dynasens.de

IMG_5694Und wo verweilte ich die längste Zeit auf der Messe? Natürlich in der Halle mit einer Ausstellung von Weltruf, der Sonderschau SCHMUCK. Die Sonderschau SCHMUCK zeigt sowohl Werke etablierter Künstler als auch hoffnungsvoller Newcomer. Wie jedes Jahr lockt sie Sammler, Schmuckliebhaber und Museumskuratoren aus dem In- und Ausland nach München.

Kay-MesseAber auch das Herz des Modedesigners und Lifestyle-Beraters wurde mit vielen neuen Inspirationen und Entdeckungen erfüllt, wie zum Beispiel an einem Stand mit Kleidung aus japanischem Papier von der Papiermacherin Mari Watanabe-Sasaki, die das WASHI (so nennt man das japanische Papier) noch durch die traditionelle Methode mit den Händen schöpft. Dann entdeckte ich auch noch die traumhafte Glaskunst von Alexander Seitz (www.seitzglas.de), und suchte mir zwischendurch ein ruhiges Plätzchen für die Gedanken an meine visuellen Errungenschaften im „Raum der Geborgenheit“, eine stilisiert geschmiedete Sitzoase von Matthäus Seisenberger (www.frei-raum.com) – ideal für einen kurzen Rückzugsmoment, fern vom Trubel der vollen Gänge in den der Besucherhallen.

Kay-IHM-BlumenUnd nächste Woche geht es in die wunderschöne Hauptstadt Österreichs – da öffnet die bekannte Lifestyle-Messe Wohnen & Interieur in Wien auf 55.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, und mit über 500 nationalen und internationalen Ausstellern ihre Tore, zur Begegnung der Sinne.

Herzlichst,
Ihr Kay Rainer

PS: Meine weiteren Blogartikel finden Sie hier.

Teile diesen Beitrag