1 1

„Formfreund“ – zeitlos schönes Möbeldesign

Tim Brüggemann ist (ein) „Formfreund“. So nennt sich das Label seiner Tischlerei in Steinhagen bei Bielefeld. Gemeinsam mit seinen Kollegen schafft er dort zeitlos schönes Möbeldesign. Da lohnt es sich, mal ein wenig genauer hinzuschauen. (Foto: Tim Brüggemann/Formfreund)
Formfreund

Tim Brüggemann, kreativer Kopf und Chef der Formfreund Holzmanufaktur.

Die Geschichte

Hinter der Formfreund Holzmanufaktur verbirgt sich ein junger, kreativer Designer, der richtig anpacken kann. Tim Brüggemann, 27 Jahre alt, hat zunächst eine Ausbildung zum Tischler absolviert – und zwar genau in der Tischlerei, die er mittlerweile seit dem Jahr 2013 führt und die er nächstes Jahr übernehmen wird. „Seit ich denken kann, habe ich mich mit dem Werkstoff Holz beschäftigt“, erzählt Tim Brüggemann. Die ersten Arbeiten schuf er sozusagen bereits im Bastelkeller seiner Eltern. Er schloss seine Ausbildung als Jahrgangsbester ab, hängte danach zwei Jahre Gesellenzeit dran und verabschiedete sich dann an die Akademie Gestaltung in Münster. Parallel dazu hatte er noch den Meister gemacht. Als dann sein ehemaliger Chef auf ihn zukam und fragte, ob er sich vorstellen könne, sein Nachfolger im Betrieb zu werden, sagte er zu. „Diese Chance ließ ich mir nicht nehmen“, so der junge Designer.

Das Label „Formfreund“

Er beschäftigt in seinem Betrieb heute vier Mitarbeiter. Zusammen bieten sie nicht nur klassischen Innenausbau wie Zimmertüren oder Holzfußböden an, sondern haben sich in erster Linie dem Möbeldesign verschrieben. In ihrer Holzmanufaktur entstehen individuelle Möbel mit schlankem Design und hoher Funktionalität. Außerdem wird viel Wert auf regionale Materialien, sprich heimisches Massivholz, und Handwerk gelegt. „Ein gutes Produkt braucht Zeit“, erklärt Tim Brüggemann. Und die nehme ich mir.“ Für den jungen Designer ist sein Beruf keine Arbeit im klassischen Sinn, sondern vielmehr Leidenschaft und Hobby. Es ist einfach das, was er am liebsten tut. Daraus resultiert auch eine enge Verbundenheit mit den Ergebnissen.

Formfreund Foto links: Viele Funktionen auf wenig Raum. Bei Sekretär „Albert“ befinden sich zwei Fächer unter der Arbeitsplatte, es gibt zudem eine Kabelzuführung und der offene Deckel dient zugleich als Bücherablage. Preis: 1099 Euro
Foto rechts: Das Tablett „Helga“ gibt es in vier Pastellfarbtönen. Es wird aus Aluminium gefertigt und ist pulverbeschichtet. Die beiden Griffe sind aus massivem Eichenholz. Preis: 59 Euro

„Ich mag alle meine Produkte sehr“, gibt er zu. In der Regel begeistern ihn seine aktuellen Stücke am meisten. Momentan ist der Sekretär „Albert“ einer seiner Favoriten – „ein wahres Raumwunder“. Erhältlich sind die Möbelstücke von Formfreund auch über den Hamburger Laden LokalDesign (www.lokaldesign.de). Aktuell ist Tim Brüggemann noch auf der Suche nach weiteren Vertriebswegen im Einzelhandel. Vielleicht stößt man dann ja in Zukunft noch öfter auf einen „Formfreund“. Zu wünschen wäre es dem Designer – und uns.

Formfreund

Das Bücherregal „Friedrich“ besteht aus Aluminiumwinkeln und Eichenholz. Befestigt wird es mit zwei Schrauben. Preis: 249 Euro

Daten

Designer: Tim Brüggemann
Label: Formfreund
Objekte: Sekretär Albert, Tablett Helga, Bücherregal Friedrich u. v. m.
Materialien: in erster Linie Holz, gepaart mit Glas, Leder oder Metall
Mehr Infos: www.formfreund-design.de


Das könnte Sie auch interessieren:
Die nächste Generation – Designklassiker
Jung und talentiert: Newcomer Designer
Rafael Cichy
Unser Online-Shop

Teile diesen Beitrag