Rafael Cichy Thorax

Jung und talentiert: Newcomer-Designer

Designtalent Rafael Cichy

DesignerBei Designer Rafael Cichy spielt sich lange jedes kleine Detail im Kopf ab, bevor Papier und Stift zum Einsatz kommen. Er ist ein Denker, der immer danach sucht, Effizienz herauszukitzeln – und zwar mit seinem Werkzeug: dem Kreativen. Fotos: Rafael Cichy

Einen gestalteten Raum begehen, ein fertiges Produkt anfassen oder es von allen Seiten und Perspektiven betrachten – das ist es, was Rafael Cichy jedes Mal aufs Neue begeistert: „Einfach live zu sehen, was schlussendlich aus einer Idee entstanden ist“, erzählt er. Das war auch der Grund, warum er sich für Kommunikationsdesign mit der Fachrichtung Objekt und Raum entschieden hat. „Hier ist interdisziplinäres Denken und Handeln wichtig und wird geschult“, so Rafael Cichy. Den größten Spaß bereitet ihm die Konzeption einer räumlichen Inszenierung. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Ausstellungs- und Shopdesign, denn dort kann er mit seiner Kreativität auf allen Ebenen spielen: mit Grafik, Licht, Räumen und Objekten, die präsentiert werden.

„Ich möchte anderen das Leben einfacher machen…“

DesignerMit seinem Label „Kompatibel Design“ hat sich der Designer in Bochum selbstständig gemacht. Bei seiner Arbeit folgt er einem bestimmten Schema: „Wenn ich kreativ werde, stelle ich mir bis ins Detail im Kopf vor, wie ich etwas gestalten oder lösen möchte. Probiere ich es irgendwann aus, funktioniert es meist auch so, wie ich es mir vorgestellt hatte.“ Als erstes Hilfsmittel kommt dann das Skizzieren hinzu, bevor die Phase der 3-D-Gestaltung am Computer beginnt. Das Ziel bei all seinen Entwürfen: Funktion und Ästhetik miteinander kombinieren. „Ich möchte anderen das Leben einfacher machen, und da reicht es nicht, wenn etwas nur schön aussieht, es muss auch praktikabel sein.“ Ein Beispiel hierfür ist das stylische Hi-Fi-Möbel „Thorax“: Das modulare Lowboard ist aufgrund seines ungewöhnlichen Baustoffs Beton vibrationsminimierend und lässt sich dank einzelner Elemente individuell zusammensetzen.

Liebe zur Musik

DesignerNeben dem Design ist Musik die zweite große Leidenschaft des Newcomer-Designers. Auch der Lautsprecher „Impact 2.5“ ist diesem Thema gewidmet. „Ich betrachte die Wiedergabe von Musik mit einem designorientierten Blick. Es war mein Ziel, Objekte fürs Wohnzimmer zu kreieren, die nicht nur hochwertig sind, sondern auch eine tolle Formensprache haben.“

Mehr Infos unter www.kompatibeldesign.de

Das könnte Sie auch interessieren:
Talentierte Nachwuchsdesigner gesucht
DIY-Projekt: Schlittengarderobe bauen
Unser Online-Shop

Teile diesen Beitrag