Panoramatower in Leipzig

Leipzig: Tolle Tipps für einen Kurztrip

In diesem Jahr feiert Leipzig seinen 1.000. Geburtstag. Müde ist die Messestadt aber noch lange nicht: Heute zeigt sie sich mit gemütlichen Straßencafés, grünen Parkanlagen, Szenekneipen und trendigen Einkaufspassagen – umrahmt von einer historischen Kulisse – hipper denn je.

Moritzbastei in LeipzigGeschichtsträchtige Gewölbe
Bis 1990 beherbergten die alten Mauern der Moritzbastei den Studentenclub der Universität, heute befindet sich hier – zwischen Gewandhaus und Universität – das größte Kulturzentrum der Stadt. Die unterirdischen Gewölbe sind mittlerweile zu einer der wichtigsten Adressen des Leipziger Nachtlebens avanciert: Das Programm reicht von Studentenpartys bis hin zu Theaterveranstaltungen, Konzerten, Filmabenden und Ausstellungen. Mehr Infos gibt’s unter www.moritzbastei.de
Fotos: T. Reitler/MB

 

Buntes KulturprogrammWERK 2 in Leipzig
Ursprünglich als Gasmesserfabrik erbaut werden die historischen Hallen des Werk 2 heute für kulturelle Zwecke genutzt. Auf dem Gelände arbeiten zahlreiche Künstler, Unternehmen und Vereine. Neben drei Kreativwerkstätten – einer Grafikdruckwerkstatt, einer Glasbläserei und einer Keramikwerkstatt – ziehen vor allem Ausstellungen, Lesungen und Konzerte regelmäßig zahlreiche Besucher an. Das Programm finden Sie unter www.werk-2.de
Foto: Werk 2

Panorama Tower in LeipzigÜber den Dächern
Schon von Weitem erkennt man das City-Hochhaus, das wie ein überdimensionaler Zahn die Skyline prägt. Ganz oben – genauer gesagt in der 29. Etage – befindet sich das Restaurant „Panorama Tower – Plate of Art“, das mit seiner jungen, kreativen Küche wahre Gaumenfreuden bereitet. Zum Restaurant gehört auch eine Aussichtsplattform, die einen atemberaubenden Ausblick über die Stadt bietet. Reservierungen unter www.panorama-leipzig.de
Foto: Till Brömme/Panorama Tower

süß + salzig in LeipzigWenn der Hunger ruft
Die Karl-Heine-Straße im Leipziger Westen blüht seit einigen Jahren regelrecht auf: Wo einst noch sanierungsbedürftige Häuser und brach liegende Flächen das Bild bestimmten, befinden sich heute bunte Läden, kleine Bars und gemütliche Cafés. Gleich um die Ecke liegt das „süß + salzig“, das nicht nur mit seinen Kuchenkreationen, sondern auch mit deftigen Köstlichkeiten lockt. Einen Einblick in die Speisekarte gibt es unter www.suesssalzig.de
Foto: süß + salzig

Das könnte Sie auch interessieren:
City Guide Hamburg
Newcomer-Designer Sebastian Scherer
Unser Online-Shop

Teile diesen Beitrag