10. Casamia DaWanda.com 2 E1487758167114

Interior-Trend: Muster und Formen

Gepunktet, gestreift, kariert, geringelt, getupft, geblümt – nicht nur in der Fashion, sondern auch in der Interiorwelt kommt man an Mustern einfach nicht vorbei. Denn egal ob Klassiker oder Modeerscheinung, es gibt kaum ein einfacheres Gestaltungsmittel, um seinem Einrichtungsstil einen individuellen Touch zu geben oder den eigenen vier Wänden immer mal wieder einen neuen Look zu verpassen. Wir zeigen Ihnen die aktuellsten Trends und wie Sie sie am besten einsetzen! (Foto: DaWanda)

 

Pflanzenpracht

Muster

Ein Kaktus zum Aufhängen: Das Wandbild „Geo Cactus“ der Marke Ettie Ink gibt’s in vielen verschiedenen Größen. (Foto: Ettie Ink)

Natürlichkeit spielt in der Designwelt dieses Jahr eine wichtige Rolle. Grünpflanzen sind gefragt wie lange nicht und werden in hochwertigen Blumenampeln, -töpfen & Co. beinahe kunstvoll in Szene gesetzt. Doch auch für alle, die so gar keinen grünen Daumen haben, gibt es jetzt Entwarnung. Als Botanik-Prints auf Kissen, Tischdecken, Duschvorhängen, Postern & Co. holen Sie sich die gefragte Pflanzenpracht ganz pflegeleicht in Ihr Zuhause. Vor allem Südseefans kommen dabei auf ihre Kosten, denn ganz vorne mit dabei sind Palmenblätter als Motiv. Mal klein, mal stilisiert, mal großflächig, in Schwarz-Weiß oder Knallgrün – als kurioser Blickfang passen sie zu fast nahezu jedem Stil. Wichtig  bei diesem Trend ist nur: Übertreiben Sie es nicht! Setzen Sie lieber gezielt auf einzelne Highlights, statt Ihr Zuhause in ein Gewächshaus zu verwandeln.

 

Mit Ecken und Kanten

Muster

Geo-Style in Reinform: „Hexagon“-Vasen, ab ca. 22 Euro.  (Foto: ferm LIVING)

Wer es lieber geradlinig und schlicht mag,wird sich freuen, dass geometrische Formen auch diese Interiorsaison nach wie vor prägen. Dreiecke, Sechsecke, Achtecke – hier kann es gar nicht „edgy“ genug sein. Besonders gut passt der Geo-Look zu Einrichtungen im skandinavischen Stil, mit viel Weiß, hellem Holz und klaren Linien. Im Grunde genommen sind geometrische Formen jedoch echte Design-Chamäleons, die sich jeder Umgebung anpassen. Sie lieben es verspielt? Dekorieren Sie mit kleinen Dreieck- oder Rautenmustern in poppigen Farben und/oder Pastelltönen. Ihnen kann es gar nicht modern genug sein? Wählen Sie Möbel wie Regale und Couchtische oder aber auch Vasen und Büroutensilien, die eine geometrische Grundform haben. Noch moderner wird’s mit Materialien wie Metall und Beton.

Generell gilt: Je größer das Muster, desto auffälliger, je mehr geometrische Formen in einem Raum, desto futuristischer wirkt das Gesamtergebnis. Tipp für Geschickte: Eine im geometrischen Look gestrichene Wand ist ein echtes Design-Highlight! Mit genügend Geduld, zwei bis drei Ton-in-Ton-Farben und reichlich Klebeband gelingt es auch Nichtprofis.

Muster

Auf Made.com gibt es viele Kissen im Muster- und Naturtrend. Ab ca. 29 Euro. (Foto: Made.com)

Ab in den Süden

Muster

Streifen wirken optisch schön klar. Der schwarz/elfenbeinweiß gestreifte Teppich „Stockholm“ ist handgewebt. Erhältlich in zwei Größen, ab 159 Euro. (Foto: Inter IKEA Systems B.V.)

Ein dritter Trend verbreitet Urlaubsfeeling pur: Fliesen, Textilien und Geschirr zeigen sich jetzt inspiriert aus Marokko und Südeuropa und machen Lust auf fremde Welten. Und das funktioniert gerade in modernem Ambiente erstaunlich gut! Eine südländisch angehauchte Sommerdecke auf der lässigen Ledercouch oder ein orientalischer Fliesenboden zur schwarzen Küche – als gezielt eingesetzter Stilbruch vermögen die traditionellen Ornamente zu überraschen und sorgen so für Abwechslung. Damit kein kitschiges Pauschalurlaubs-Flair aufkommt, heißt es allerdings: Finger weg von starken, miteinander kontrastierenden Farben! Am besten machen sich die Muster hierzulande in dezenten, natürlichen Tönen oder Schwarz-Weiß. Kombiniert mit reinweißen Wänden und puristischen Möbeln bleibt es ganz modern, Akzente aus Holz und Messing zeigen Designbewusstsein und wirken sofort gemütlich. Tipp für Neugierige: Für alle, die das Orient-Feeling erst mal in sanften Dosen testen möchten, gibt es alternativ zum neuen Fliesenboden auch hochwertige Vinylmatten, die einfach wie ein Teppich ausgerollt werden – kleiner Aufwand, fantastische Wirkung!

 

Do’s & Don’ts beim Einrichten mit Mustern

• Fangen Sie klein an: Kissen, Sofadecken, Vasen und Teppichläufer sind eine einfache Art, sich an das Einrichten mit Mustern heranzuwagen.
• Probieren Sie rum und finden Sie heraus, welcher Stil zu Ihnen passt, bevor Sie sich über ein XXL-Sofa mit Streifenbezug ärgern.
• Weniger ist mehr! Zu viele Muster, egal ob gleich oder verschieden, verbreiten Unruhe.
• Rauten und Zickzack, Striche und Punkte – bei Sofakissen und Geschirrservice sind im Moment individuelle Zusammenstellungen sehr gefragt. Bleiben Sie dabei aber einem Grundstil treu.
• Mix & Match: Kombinieren Sie entweder verschiedene Motive oder verschiedene Farben. Beides zusammen wirkt chaotisch!
• Bei gemusterten Tapeten gilt: Lieber nur eine exponierte Wand als den ganzen Raum tapezieren, sonst gibt’s schnell Kopfschmerzen.
• Polka Dots zwischen modernen Geo-Prints, Milles Fleurs zum abgewetzten Ledersofa – eigenwillige Stilbrüche verleihen Persönlichkeit!


Das könnte Sie auch interessieren:
Formfreund – Zeitlos schönes Möbeldesign
D
esignklassiker – Die nächste Generation
Hier geht’s zu unserem Online-Shop

Teile diesen Beitrag